Wohin blickt du - was ist dir wichtig?

Oftmals geschieht es gar nicht sehr bewusst. Es ist eher so, dass es die gewohnten Bahnen sind, die uns tagein, tagaus dahin tragen und uns dann am Abend immer wieder vor dieselben Fragen stellen. Was diese Fragen sind?

Warum habe ich mich wieder ablenken lassen?

Warum fehlt wieder die nötige Energie um meinen Tag bewusst zu gestalten?

Warum habe ich keine Klarheit um wichtig von unwichtig zu unterscheiden?

Oh, dir fallen bestimmt noch sehr viel mehr Fragen ein. Ganz sicher. Und es ist unendlich bequem, seinen Tag immer auf dieselbe Art und Weise zu gestalten. Doch macht uns das zufrieden?

Wenn wir uns jetzt ganz bewusst einmal unseren Tag anschauen und uns nochmals die Fragen stellen: Wohin blicken wir - was ist uns wichtig? Dann können wir feststellen, dass wir uns sehr oft von allen möglichen Seiten ablenken lassen. Das beginnt schon am Morgen. Der Alltag begrüßt dich und schwupps geht's los. Ehe du dich versiehst greift der Tag mit beiden Händen nach DIR und du bist schon mittendrin.

Meine Aufforderung an DICH:

Beobachte dich mal einen ganzen Tag lang - wo blickst du hin - wo lässt du dich hinziehen - wo klickst du drauf - wo verlierst du dich noch mehr - und wo findest du dich wieder - was ist dir wichtig?

Spürst du, wie deine Energie sich zerfleddert, wenn du dich unbewusst, wie auf Schienen, durch deinen Leben fahren lässt. Ich kenne es aus eigener Erfahrung. Denn lange Zeit war es bei mir genauso. Ich habe mich immer gefragt, warum mir alles so einen Stress bereitet. Und vor allem, warum ich gar nicht wirklich weiß, wann und mit was ich beginnen soll, damit meine Arbeit auch Erfolg hat. Und sehr schnell war der Tag auch wieder vorbei. Und in mir waren noch dazu alle möglichen Emotionen, die sich gar nicht gut anfühlten.

Und das sind wir wieder bei den eingefahrenen Bahnen, dem mehr oder weniger unbewussten Leben und der fehlenden Klarheit.

Aber vielleicht kannst du es jetzt auch schon fühlen, wie es kribbelt wenn du auf die Landschaft neben den Schienen blickst. Auch das ist dein Leben - und es wartet auf DICH. Ja klar, es ist meistens ungewohnt, aber eben halt nur weil es sich ungewohnt anfühlt, weil da vielleicht nur kleine Trampelpfade sind, die erforscht werden wollen.

 

Ich habe diese Landschaft auch entdeckt und deshalb habe ich mich entschlossen, mir kleine Hilfen in meinen Tag einzubauen. Und zwar deshalb, damit ich immer mehr in dieser Landschaft ankomme, bewusst mein Leben gestalte und mich nicht mehr treiben lasse.

Wie startest du in deinen Tag - hast du ein Ritual?

Ja ich habe mein kleines Ritual. Ich habe mir ein schönes Büchlein neben mein Bett gelegt. Und am Morgen, gleich nach dem Aufwachen, fühle ich in den Tag hinein und schreibe für mich auf, für was ich dankbar bin. "DANKE ...und ganz viele verschiede Dinge stehen da jeden Tag. Danach gehe ich raus auf unsere Terrasse, barfuss wenn es geht, und atme bewusst (Atem des Lebens). Das verbindet mich mit meinen Wurzeln, gibt mir Halt und öffnet mich meiner Quelle. Ich nenne es auch: Himmel und Erde in mir verbinden. Dann fühle ich den Lebensstrom in mir und bin bereit für den Tag.

 

Du spürst vielleicht jetzt schon, was dir Freude bereiten könnte, was für dich am Morgen das Richtige wäre um bewusst in deinen Tag zu starten. Dann warte nicht länger. Es verändert dein Leben.

Ruheinseln schaffen - zwischendurch

Kleine Ruheinseln machen deinen Tag einfach wunderschön. Das kann in der Mittagspause sein. Einfach kurz mal raus in die Natur. Durchatmen - nur für DICH sein. Wenn du zuhause arbeitest, mach einen kurzen Spaziergang, setz dich einfach in die Sonne und mach gar nichts, hör ein schönes Lied. Es gibt so viele Möglichkeiten die dein Herz zum Klingen bringen und dich in die Ruhe. Alles fällt von dir ab und du bist einfach nur DU. Wunderschön! So darf es ein. Am Nachmittag eine kleine Auszeit oder am Abend noch etwas Wohltuendes für die Seele, ein schönes Gedicht, ein wohltuender Duft. Wertschätze dich, sei du dir wichtig. Nimm dich selbst mal wieder in die Arme.

Am Abend - mit einem Lächeln in den Schlaf

Das hört sich nach Kitsch an?  Find ich nicht? Wenn ich wieder mein Büchlein in die Hand nehme, dann schreibe ich mir folgendes auf: Was ist mir heute besonders gut gelungen? Auf was bin ich richtig stolz? Was macht mich froh? Und...für was empfinde ich tiefe Dankbarkeit.

Und dann schlafe ich wirklich mit einem Lächeln ein.

 

Und wenn du es noch immer nicht glauben kannst dann habe ich einen guten Tipp für dich. Probier es heute Abend einfach mal aus. Es ist so einfach. Und es verändert deine Welt. Wir fragen uns so oft wie wir im Großen die Welt verändern können. Doch dazu dürfen wir bei uns beginnen. Und das bringt dann letztendlich den Frieden, die Liebe und die Dankbarkeit.

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar - was bringt dich durch einen Tag, wie erkennst du die Landschaft neben den eingefahren Bahnen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christoph (Montag, 02 Juni 2014 12:50)

    Hi Silvia,

    schöner Artikel. Bei dem Morgenritual habe ich mich wiedergefunden. Ich habe selbst eines, das aus Meditation, Qi Gong, Dankschreiben und anschließender Planung des Tags besteht.

    Viele Grüße
    Christoph

  • #2

    Silvia Heimburger (Donnerstag, 05 Juni 2014 10:43)

    Ja Christoph, ein Morgenritual lässt uns ganz anderes in den Tag starten. Danke für dein Mitteilen.

    Grüße zurück
    Silvia

Gratis Newsletter

Impulse für DEIN lebendiges, buntes, erfülltes Leben

Silvia Heimburger

Enzweihinger Str. 16
71735 Eberdingen

info@seelen-gaben.de
Tel.: 07042 - 817209

Besuch mich auf Facebook

Gratis SeelenCoaching

15 Minuten für DICH zum Kennenlernen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kostenlose Angebote

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Channeling

TagesInspirationen

In deine Mitte finden

SeelenGaben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 556.3 KB

Hallo Silvia, dankeschön für die heilenden Inspirationen. Ich konnte erst mit den Fragen gar nichts anfangen, und dann dachte ich mir, weiterlesen...